Die reparierende Pflege Cure Cream von Theraphytoabel im Test

DER RETTER IN DER NOT:
CURE CREAM VON THERAPHYTOABEL

SCHNELLE LINDERUNG BEI HAUTSCHÄDEN VERBRENNUNGEN,
RÖTUNGEN, AUSTROCKNUNG UND NOCH VIEL MEHR
Bei ShiShi Chérie kommt nur das in den Shop, was wirklich gut und einzigartig ist. Die Produkte unterliegen einem strengen Auswahlprozess und werden vor der Sortimentsaufnahme sorgfältig getestet. Die Info-Serie "Tried & Tested" gibt einen Einblick in diese Arbeit. Heute schauen wir uns die Cure Cream von der koreanischen Naturkosmetikmarke Theraphytoabel ganz genau an und berichten über die Testergebnisse.

Es gibt Cremes und Salben, die hat man einfach im Haus. Die waren schon bei Mutti in der Hausapotheke. Sie haben unsere aufgeschlagenen Knie, den Sonnenbrand, kleine Verletzungen und extrem trockene Hautstellen bestens versorgt und geheilt. Jetzt gibt es eine moderne Version der Heilsalbe, die viel mehr kann: die Cure Cream von Theraphytoabel. So viel sei jetzt schon verraten: Sie ist die Wunderwaffe, der Retter in der Not, die Skincare-Superlative und der unschlagbare Pflegeheld, wenn es um medizinische Hautprobleme geht. Aber was macht die Wundercreme so besonders? Es ist die Kombination der speziellen Wirkstoffe, die sowohl für einen Soforteffekt sorgen als auch die Hautbarriere langfristig verbessern. Diese Zweifachwirkung haben andere Heilsalben nicht, da sie oftmals sehr fettend und reichhaltig sind, was ein längeres Auftragen z. B. im Gesicht nicht ermöglicht, da die Haut schnell überpflegt ist und aufgrund zu vieler Fette und Wachse zu verstopften Poren, Pickeln und Unreinheiten neigt. Dieses Problem gibt’s bei der schnelleinziehenden und ultraleichten Cure Cream nicht! Aber gehen wir mal in die Details:

DIE WIRKUNG

Die hypoallergene Cure Cream ist so konzipiert, dass sie die Haut regenerieren soll. Das kann zum einen nötig sein, wenn die Haut z. B. durch Umweltreize wie eisige Kälte, Luftfeuchtigkeit oder durch einen Sonnenbrand stark beansprucht und strapaziert wurde. Zum anderen kann die Haut aber auch per se sensibel sein, schnell zu Rötungen neigen, die mit Juckreiz einhergehen oder eben – oftmals im Alter – dehydriert und trocken sein. Auch bei allergischen Reaktionen oder Rosacea kann die Haut mit Juckreiz, Spannungsgefühlen und Abschuppung reagieren.

Für all diese Situationen ist die Cure Cream der Retter in der Not. Sie repariert kurzfristig Hautschäden, legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut und hält so potenziell schädliche Umwelteinflüsse wie z. B. Bakterien, Pilze, klimatische Reize und UV-Strahlung fern. So kann sich die Haut in Ruhe erholen. Der Schutzfilm stärkt auch die Hautbarriere, was bei einer Anwendung der Cure Cream über circa vier Wochen zu einer wesentlichen Optimierung des Feuchtigkeitsgehalts der Haut beiträgt und vor Austrocknung bewahrt. Extra-Tipp: Wer unter einer extrem trockenen Haut leidet, kann eine dicke Schicht der Cure Cream als Maske auf die betroffenen Hautpartien – wie oftmals den Schienbeinen – auftragen und über Nacht einwirken lassen.

DIE HAUPTWIRKSTOFFE

Die koreanische Clean Beauty Marke TheraphytoAbel steht für klinisch bestätigte Wirksamkeit, patentierte Wirkstoffkomplexe, eine vegane Formulierung unter Verwendung effektiver, natürlicher und hautfreundlicher Wirkstoffe. Die Rezepturen sind frei von PEGs, Silikonen, Mineralölauszügen, hormonaktiven Substanzen, Konservierungsstoffen sowie künstlichen Farb- und Duftstoffen. Stattdessen verwendet das Expertenlabel hochinnovative Wirkstoffe sowie Inhaltsstoffe, die von Natur aus schon in unserer Haut vorkommen und daher optimal von der Epidermis aufgenommen werden.

S-enGlycogen™ – stärkt die Hautbarriere & verhindert Entzündungen
S-enGlycogen™ ist ein patentierter Wirkstoffkomplex, der aus fermentiertem Syzygium formosum-Extrakt und biotechnologisch fermentiertem Mehrfachzucker besteht. Das Syzygium formosum gehört zu den Myrten-Gewächsen und ist besonders reich an für die Haut essentiellen Säuren. Der innovative Wirkstoffkomplex hält Bakterien von der Haut fern, stärkt die Hautbarriere, kurbelt die hauteigene Synthese von Proteinen an und stimuliert die Herstellung von hauteigenem Kollagen, Elastin, Hyaluronsäure und Ceramiden. Zusätzlich wirkt er leicht aufhellend und hemmend auf die Melaninproduktion und verringert so die Entstehung von Pigmentflecken und rot-bräunlichen Narben.

Ceramide – stärken die Hautbarriere & regenerieren die Haut
Ceramide sind körpereigene Stoffe, die in der Hautbarriere vorkommen. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper immer weniger Ceramide. Das führt zu einer schwächeren Hautbarriere, Elastizitätsverlust und reduziert die hauteigene Regenerationskraft. Durch die Zufuhr von Ceramiden wird die Hautbarriere wieder aufgebaut und gestärkt. Bei kleinen Wunden ist das besonders wichtig.

Sheabutter – spendet Feuchtigkeit & schützt die Haut
Sheabutter spendet Feuchtigkeit, liefert viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Sie legt sich sanft wie ein Schutzfilm auf die Haut und hilft ihr, Feuchtigkeit zu speichern.

Squalan – reguliert den Hydro-Lipid-Film & hydriert
Squalan ist ein natürlicher Bestandteil der Haut, der im Hauttalg (Sebum) enthalten. Es sorgt für einen intakten Hydro-Lipid-Film der obersten Hautschicht, der vor negativen Umweltreizen und Austrocknung schützt. Trockene und gereizte Haut profitiert von diesem Wirkstoff enorm.

Adenosinregt die Kollagensynthese an & stimuliert den Zellstoffwechsel
Adenosin ist ein hochpotenter Anti-Aging-Wirkstoff, der tief in die Haut eindringen kann und dort die hauteigene Produktion von Kollagen und Elastin anregt, was die Haut strafft, glättet und festigt. Außerdem bringt Adenosin Energie in die Zellen, um deren Stoffwechsel zu unterstützen.

DIE ANWENDUNG

Die Creme kann im Gesicht und am Körper angewendet werden. Bestenfalls sollte die Haut gereinigt sein. Doch das ist bei z. B. akutem Sonnenbrand, einer kleinen Schürfwunde, einer Verbrennung oder einer Allergie nicht immer möglich. Doch keine Sorge: Ihr könnt die Cure Cream einfach so auf die betroffene Hautpartie auftragen. Einmassieren sollet Ihr die Creme bei gereizter Haut nicht. Lasst die Creme einfach von alleine einziehen. Ihr könnt die Creme bei Bedarf mehrfach täglich auftragen – ungefähr eine Woche lang. Wollt Ihr eine extrem trockene aber intakte Haut behandeln, könnt Ihr die Cure Cream auch über zwei bis drei Wochen benutzen. So viel Zeit werdet Ihr aber nicht brauchen.

DIE VORTEILE DER REZEPTUR

  • Wirkstoffe, die auch in der Haut vorkommen und darum bestens absorbiert werden
  • Hochpotente Wirkstoffe, die die Hautbarriere stärken
  • Soforteffekt und Langzeitwirkung
  • Reichhaltige, sehr ergiebige, aber nicht fettende Konsistenz
  • Schnell einziehende Textur
  • Vegan sowie ohne Parabene, Silikone, künstliche Farbstoffe & Düfte
  • Hypoallergen
  • Für jeden Hauttyp geeignet

UNSER TEST

Wer als Beautyredakteurin gerne viele verschiedene Cremes & Co. ausprobiert, muss damit rechnen, dass auch mal etwas schiefläuft. So war es bei unserer Redakteurin Lea, die ein chemisches Peeling mit Vitamin C und einer hochkonzentrierten Retinol-Creme für mehr Glow im Gesicht sorgen wollte. Leider war sie zu übereifrig und ihre Haut schälte sich ab, brannte, spannte und war so rot wie nach einem ordentlichen Sonnenbrand. So war es ihr nicht möglich, für uns neue Produkte zu testen. Doch wir konnten ihr Hilfe anbieten: die Cure Cream.

Lea war erst mal skeptisch, ob sie überhaupt eine Creme anwenden oder nicht doch lieber die Haut in Ruhe lassen solle. Doch da die Hautbarriere so stark angegriffen und die Austrocknung um die Augen enorm war, mussten wir Soforthilfe leisten. Nachdem Lea die Cure Cream zum ersten Mal ausprobiert hat, rief sie uns begeistert an: „Die Creme brennt überhaupt nicht, die Haut sieht nach fünf Minuten schon weniger trocken aus und spannt nicht mehr“.

Bereits nach zwei Tagen verbesserten sich die Hautschäden wesentlich. Nach fünf Tagen schälte sich die Haut zwar noch etwas, aber die Rötungen, das Brennen, der Juckreiz und die vor Austrocknung gerissene Haut in der Augenpartie sah signifikant besser aus. Lea konnte es kaum glauben.

Die Entwicklung der Haut, mit Fotos aus Studien des Herstellers dokumentiert, zeigt den Heilungsprozess deutlich:
Und wir können es nur bestätigen - die Cure Cream hält, was sie verspricht: Sofortige und schnelle Linderung der Symptome und langfristige Verbesserung der Haut. Nachdem sich Leas Haut beruhigt hatte, nutze sie die anderen Produkte von TheraphytoAbel, die auf dem speziellen Wirkstoffkomplex S-enGlycogen™ basieren, den auch die Cure Cream enthält. Binnen vierzehn Tagen sah ihre Haut so aus, als sei nie etwas gewesen. Doch die Cure Cream ist nicht nur etwas bei Hautproblemen. Wer seiner Haut eine Regenerationskur gönnen und ein besseres, pralleres und ebenmäßigeres Hautbild möchte, kann sie ebenfalls nutzen. Sie ist DER Booster, wenn man auf der Suche nach einem perfektionierenden Produkt ist.

WARUM WIR DAS PRODUKT LIEBEN

Die Cure Cream funktioniert! Sie verbessert spürbar und sichtbar das Hautbild und regeneriert bestens. Dabei brennt sie nicht auf der strapazierten Haut und hinterlässt ein angenehmes Gefühl. Sie zieht schnell ein und ist nicht fettig, so dass man sie auch ein paar Tage hintereinander anwenden kann und sollte. Die Wundercreme ist vegan und frei von Parabenen, Silikonen, künstlichen Duft- & Farbstoffen – im Vergleich zu anderen Wund-/Heilsalben ist das eine echte Innovation, denn diese Salben enthalten oftmals Bienenwachs oder Wollfett (Lanolin). Mamas Heilsalben haben zwar ihre Daseinsberechtigung, aber wenn wir wählen müssten, welche Geheimwaffe wir ab heute immer in der Hausapotheke haben, dann entscheiden wir uns ganz klar für die Cure Cream.

ENTDECKE JETZT DIE KOMPLETE PFLEGESERIE VON THERAPHYTOABEL

WEITER EINKAUFEN
Deine Bestellung

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.